Disco

Kurz nachdem ich aus Hamburg zurück war, bin ich schon wieder los. In die Disco. Dort waren diesmal sehr viele neue Gäste. Ich wurde angestarrt wie ein außerirdisches Wesen. Das legte sich erst als mich die Bedienung freundlich, wie einen Stammkunden begrüßte.

Es war fast so wie in den ersten Jahren, als ich den Mut aufgebracht habe, in die Ü30 Disco zu gehen. Es war jedesmal ein Spießrutenlaufen für mich. Wagte ich es doch,  mich unter Gesunde zu begeben. An einen Ort wo man alle Probleme ausblenden will. Aber ich habe mich solange überwunden bis ich für die meisten „ein ganz normaler Disco-Besucher war“ Das war nicht leicht und ich weiß auch nicht warum ich mir das angetan habe. Aber es hat sich gelohnt. Es ist schön die Früchte einzufahren. Es ist schön zu sehen, das die Akzeptanz Behinderten gegenüber größer geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.