Gewächshaus

Jetzt ist es endlich fertig! Unser Aluminium Gewächshaus. Am Donnerstag ging es los, Freitag war eine kurze Lagebesprechung angesagt und Samstag von 9 Uhr bis 19 Uhr. Heute noch einmal von 10 – 15 Uhr.  Das frühe Aufstehen am Samstag und auch heute, das hat schon Kraft gekostet. Im Kopf bin ich richtig leer. Hoffentlich ist der Substanzverlust nicht zu groß.  Dabei fing das Wochenende garnicht so gut an.  Mein Gefühl war nicht das beste und meine Frau war das reinste Nervenbündel. Aber ich habe immer dagegen gehalten und gesagt.

Alles wird gut

Und es ist ein schönes Wochenende geworden. Werder hat heute auch noch gewonnen. Das Glück ist also perfekt. Herausragend war für mich an diesen Wochenende aber die Hilfe unserer Nachbarn. Fast die ganze Familie hat sich an der Arbeit beteiligt. Das ist für mich wie ein Traum. Dabei ist es nicht immer leicht Verständnisvolle Nachbarn zu haben. Es gab ziemlich oft „Nachbarn“ die mich abfällig behandelt haben. Aber in unserer jetzigen Ecke werde ich überall als Mensch gesehen. Früher war das nicht immer so. Die Zeit scheint sich doch geändert zu haben. Endlich kann man sich auch als Behinderter frei und ungehindert bewegen. So war es auch am Freitag auf der Osterwiese. Keine großen Blicke, kein Nachstarren. Einfach Normalität. Das Leben wird dadurch viel angenehmer. Ich bin nicht mehr auf der Flucht vor nervigen Blicken. Ich kann mich so geben wie ich bin. Das habe ich aber nicht nur bei mir sondern auch bei anderen Menschen, die beeinträchtigt sind, beobachtet.

Und so gesehen ist man heute einfach ein Teil der Gesellschaft.  Keiner brauch sich wegen irgendwelcher Gebrechen mehr verstecken oder deswegen verängstigt  sein. Jeder Betroffene kann sich voller Selbstbewußtsein bewegen.