Weisheiten IX

Ich kann es garnicht oft genug schreiben und wiederholen: Ausreichend Schlaf und wenig Anstrengung, das sind ganz wichtige Voraussetzungen für eine Genesung. Wobei unter Gensung keine 100% Heilung zu verstehen ist, sondern eine Annäherung an das ehemalige Leben. 

Dabei hatte ich Glück, das ich erst 10 Jahre alt war und somit noch auf meine Mutter gehört habe. Das war später eine wichtige Grundlage die ich mir geschaffen habe. Die ersten Wochen, Monate ja ich würde sogar sagen die ersten Jahre sind die Vorraussetzung für das spätere Leben. Je vorbildlicher diese Zeit gelebt wird umso leichter ist es danach. Wenn mein Unfall ein paar Jahre später passiert wäre. Ich hätte mich bestimmt nicht so vorbildlich verhalten. Aber so konnte ich davon profitieren und sogar Raubbau betreiben. Ansonsten würde es mir so wie dem entfernten Verwandten gehen. Der ist gleich durchgestartet. Das war aber nur von kurzer Dauer. Seitdem läuft bei ihm aber überhaupt nichts mehr. Meine Belastungsgrenze oder die des 74jährigen, den ich schon ein paar Einträge vorher erwähnt hatte, wird er nicht mehr erreichen können.

Meine Empfehlung ist ganz einfach: Die erste Zeit ist Ruhe angesagt. Und wenn einen nach ein paar Jahren danach ist kann man auch mal ausbrechen. Der Kopf signalisiert einen wo die Grenzen sind. Die Folgen sind dann nur nicht mehr so gravierend

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.