Archiv für den Tag: 6.10.2009

Erzählungen

Welch ein Tag! Endlich wieder Sonnenschein. Zumindest in meinen Herzen. Den tristen und vernebelten Oktobertag habe ich einfach ignoriert. Heute war ich körperlich und vor allen geistig gut drauf. Das hat dazu geführt, das ich viele Dinge die liegen geblieben sind, endlich erledigt habe. Da der Abend noch nicht vorbei ist, werde ich bestimmt noch das ein oder anderer erledigen. Ich habe sogar an Aufräumen gedacht. Vielleicht kann ich den Arbeitsanfall noch vermeiden. Man soll ja nicht mit seinen Ehrgeiz übertreiben.

In den letzten Tagen habe ich viel nachgedacht. Wie der Zufall es will habe ich auch einiges über meinen Kopf erfahren. Was ich da gehört habe gefiel mir überhaupt nicht. Ob es der Bericht im Fernsehen oder die Erfahrungswerte eines Bekannten waren. Es gab bei diesen Berichten Parallellen zu meinen Krankheitsbild. Meine erste Reaktion war recht verhalten. Ich war stark beeindruckt. Danach würde sich meine Lebenserwartung drastisch reduzieren. Inzwiischen habe ich dieses Gefühl hinter mir. Und ich habe mein Selbstbewußtsein wieder erlangt.

Wenn dem so ist, das für mich bald Schluß sein soll, dann ist es eben so. Ich selber werde das vollkommen ignorieren und mich weiterhin zukünftigen Aufgaben widmen. Ich habe noch soviel vor. Deswegen habe ich für mich beschlossen, das für mich die allgemein gültigen medizinischen Erfahrungswerte nicht gelten. Ich blicke nur nach vorne und meide medizine Berichte. Ich verlasse mich nur noch auf mein Bauchgefühl. Und das sagt mir im Augenblick das ich noch sehr viel Rente kriegen werde. Und das ich noch sehr viel erleben werde.

Der Rest interressiert mich nicht. So habe ich es eigentlich immer gemacht.