Weisheiten XV

Am Wochenende war ich zweimal Lebensretter. Das kommt auch nicht so oft vor. Darum habe ich noch lange darüber nachgedacht.

Am Freitag kamen wir von der Haltestelle und mußten wie gewohnt die Straße überqueren um ins Einkaufscenter zu gelangen. Es ist vollkommen normal das Fußgänger Vorfahrt haben, deswegen kann man auch bedenkenlos die Straße passieren. Mit einenmal kam ein Bus von rechts mit überhöhten Tempo herangeschossen. Hätte ich den  Passanten vor mir nicht zurückgerissen? Es wäre um ihn geschehen gewesen. Sonntag konnte ich auch noch gerade rettend eingreifen, sonst wäre ein Fußgänger, der die Straße bei Rot überquert hatte, auch von einen Bus erfasst worden.

Beide Fälle haben eines gemeinsam. Sorglosigkeit, Unachtsamkeit, Gewohnheitsprinzip, Unkonzentriert. Selbst wenn alles zum hundertstenmal wie immer ist, und auch alles wie im Schlaf Routinemäßig abläuft, man muß immer wachsam sein. Einmal nicht aufgepasst, und schon ist es geschehen. Eine Unachtsamkeit, und schon ist es passiert. Einmal sich  blindlings auf das Gewohnheitsprinzip verlassen, und schon … !

Die Schlußfolgerung daraus ist so einfach und doch so schwer. Egal wo, egal wann, zu jeder Tageszeit in jeden Moment muß man wachsam sein. Zu jeder Zeit ist es wichtig konzentriert zu sein

Aus diesen Grund sind Pausen, in denen sich mal einfach treiben lassen kann, enorm wichtig. Seitdem ich das erkannt habe, nutze ich das Wochenende zur Erholung