13.5.

Heute ist unser Hochzeitstag. Es ist der 27.und es werden noch hoffentlich viele folgen. Ich kann mich noch genau erinnern als wir das erste Mal auf dem Standesamt waren um die Formalitäten zu klären. Der Beamte machte einen etwas verwirrten Eindruck als wir ihm unser Anliegen vortrugen. (Vielleicht hatte ihn auch nur ein Sonnenstrahl geblendet)Auch wenn es bis zu dem Zeitpunkt noch nicht soviele Behinderte Menschen gab die verheiratet waren, es störte mich nicht. Es war mein Leben, es war unser Glück. Wie der Standesbeamte uns erzählte hatte er bis zu dem Zeitpunkt noch keinen Behinderten Menschen getraut. Das sieht heute besser aus. Heute ist es Normal wenn Menschen mit Beeinträchtigungen heiraten. Böse Zungen gaben uns damals nicht lange. Die Begründungen gingen von Tod bis Trennung. Aber das war damals!

Heute kommen wir uns schon fast wie eine Ausnahme vor. Es gibt nicht viele Ehepaare, zumindest in unseren Freundeskreis, die so lange verheiratet sind. Dabei verstehe ich es nicht wo das Problem liegt. Jeder hat die gleiche Chance genau wie „Gesunde“ sich sein Leben so angenehm zu gestalten wie es möglich ist. Mein  Leben ist nicht außergewöhnlich. Es ist ein ganz normales Leben, so wie es viele führen. Im Grunde genommen entspricht es dem Durchschnitt. So ein Leben kann jeder führen. Eine kleine Vorausetzung gibt es aber doch, zumindest für Menschen mit Behinderungen. Du mußt bereit sein, jeden Tag zu kämpfen, du mußt bereit sein auch dann Kompromisse ein zu gehen, wenn du es nicht willst. Du mußt akzeptieren das du nicht der Mittelpunkt bist. Es gibt noch so viele Dinge die es zu bedenken gibt.

Willenskraft,Ehrgeiz und Nächstenliebe  sind dabei die wichtigsten Eigenschaften. Wer das verinnerlicht kann mit seinen Partner ein langes und erfülltes Leben führen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.