Schlaganfall

In der letzten Woche, hatte jemand aus meinen erweiterten Umfeld einen Schlaganfall erlitten.

Das kam, wie fast immer,  plötzlich und unerwartet. Gerade deswegen ist es so schwer Vorsorge zu treffen, denn wer will sein Leben schon in ständiger Angst um diverse Krankheiten verbringen? Und doch gibt es Möglichkeiten zur Minimierung des Risikos. Auf alle kann ich nicht eingehen, aber die stärksten bzw. größten Auslöser, zu denen kann ich was sagen.

Bluthochdruck ist der Feind Nr.1. Was das betrifft bin ich stark gefährdet, aber ich versuche ruhig zu bleiben, denn damit kämpfe ich schon seitdem ich meinne Plastik im Kopf habe.

Das Alter spielt eine große Rolle, Männer ab 55 sind gefährdet und das Risiko steigt bei zunehmenden Alter.  Mir bleibt also nichts anderes übrig als dieses Jahr endlich zum Arzt zu gehen.

Rauchen und Alkohol! das sind auf jedenfall 2 Faktoren die für einen Schlaganfall recht förderlich sein können. Da kann ich beruhigt bleiben, denn beides kommt für mich nicht in Frage

Zu guter letzt noch der Risikofaktor auf den jeder am besten einwirken kann, so oder so.

Stress!

Das kann ich am besten beurteilen. Da bin ich Experte!  Es ist meiner Meinung nach der Hauptfaktor, denn zuviel Stress kann sich auch auf den Bluthochdruck auswirken. In den letzten Jahren als ich extrem aktiv war, befand ich mich des öfteren am gesundheitlichen Limit. Schwindelgefühle und Kopfschmerzen standen auf der Tagesordnung. Nachdem ich nun endlich alles ein wenig reduziert habe ist es damit besser geworden, und doch muß ich angesichts meines Alters, aber vor allen wegen meines Handicaps, aufpassen.

Zum „Doc“ gehen, da habe ich keine Zeit sage ich mir des öfteren. Über Zeit brauche ich mir keine Gedanken mehr machen, wenn es mich richtig erwischt hat. Dann denke ich wahrscheinlich nur noch daran warum ich nicht früher zum Arzt gegangen bin. Deswegen lasse ich mir noch heute einen Termin geben.

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

2 Gedanken zu „Schlaganfall“

  1. Häufig gibt es Vorboten bei einem Schlaganfall: Man ist „schusselig“ und stolpert häufig. Das sind Dinge, die man auf einen schlechten Tag zurückführt, die aber ganz entscheidend sein können beid er Vermeidung. Lieber einmal zu oft zum Arzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.