Spekulation

Heute morgen hatte ich leichte Kopfschmerzen, wahrscheinlich weil ich schlecht geschlafen hatte. Genau weiß ich es nicht, ich kann darüber nur spekulieren.

Das ist eine Eigenart des menschlichen Gehirns die nur schwer zu steuern ist. Es macht sich Gedanken und Sorgen wo nichts ist, wo alles gut ist. Teilweise beschwört es richtige Horror-Szenarien herauf. Wenn man Glück hat vergisst man es relativ schnell. Die letzten Jahre hatte sich bei mir ein Wort, eine Variante gefestigt. Der Tod!

Egal wie schwer, wie leicht mein Gesundheitliches Problem gerade war, mein Gehirn spielte jedesmal die tödliche Variante durch und gab mir immer wieder Gründe warum es so kommen könnte. Sie basierten natürlich alle auf meinen Unfall, aber nach fünf Jahren fing es an zu nerven. Auch das ständige einreden nur positiv denken zu wollen, half nicht.

Seit ein paar Tagen ist das vorbei. Egal was es ist, ich denke nicht mehr so dunkel. Stattdessen denke ich an ein unbeschwertes Leben als Rentner. Mir gehen Gedanken durch den Kopf wie schön das Leben sein kann und das ich noch viel davon genießen möchte. Scheinbar hat sich mein ständiges „an das gute, an die Besserung glauben“ doch gelohnt.

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.