Wallstreet

Bevor meine Zeit als Strohwitwer begann hatte ich eine Vorstellung wie es im besten Fall für mich laufen könnte. Doch schon am 1. Wochende zeigte sich das nicht jede Vorstellung, nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht. Die Realität war vom Wunschdenken weit entfernt und am 2. Wochenende war  es sogar noch eine Steigerung im negativen gewesen.

Meine erste Samstagnacht lief zwar ganz gut, aber die Musik war nur mäßig und leider waren nicht alle Freunde, die ich gerne gesehen hätte, dabei. Zu allen Überfluss verließen mich schon um 2.30 Uhr meine Kräfte, so das ich froh war unbeschadet nach Hause gekommen zu sein. Am nächsten Samstag war es chaotisch, es gibt kaum gutes zu berichten, außer das mein Stehvermögen sowie meine Kräfte wieder da waren.

Für die jeweiligen Sonntage hatte ich mir Spielfilm Highlights aufgehoben. Anfangen sollte alles mit „Wallstreet“ einen Film mit Michael Douglas. Doch das kam anders wie es geplant war. Am 2. Sonntag kam ich auch nicht dazu, wie geplant nachmittags beim Frühstück, einen Thriller zu sehen. Es sollte wohl nicht so sein, das alles nach Wunsch verläuft.

Es war eher so wie das normale Leben. Es kommt immer anders als man denkt. Grund zum Stöhnen hatte jedoch nicht, denn es ging ja nur um Optimalvorstellungen, nur die sind nicht immer zu erreichen. Ein Wochenende hatte ich ja noch, und an dieses Wochenende habe ich fest geglaubt. Der beste Start wäre ein Werder Sieg gewesen ..

Morgen geht es weiter      

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

2 Gedanken zu „Wallstreet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.