Halbzeitbilanz 2012

Es ist wieder Zeit für eine Bilanz, vor allen weil es viele neue Leser gibt. 

Leider war erst im Juni eine ansteigende Tendenz zu erkennen. Bis dahin war es nicht so gut wie 2011, die 130.000 Besucher vom letzten Jahr zu überbieten wird schwierig. Jetzt müßte eine Ansammlung von Zahlen, Statistiken etc. kommen – ich laß es lieber.

Bild

Den Schwerpunkt der Bilanz möchte ich diesmal auf Inhalte legen. Das erste Halbjahr war geprägt von Verunsicherung, es war eine Mischung aus Begeisterung für den Blog und genau dem Gegenteil. Teilweise hatte ich auch Schwierigkeiten die richtigen Artikel zu schreiben. Einige male war ich am Rand der Aufgabe. Anstatt mir eine Blogpause zu können habe ich alle daran teilnehmen lassen. Ich glaube das Experiment ist geglückt. Nicht so gut ist mir der Versuch Bremisches hier unterzubringen, gelungen. So schön es vielleicht zu lesen war, hier hat es nichts zu suchen. Wie so mancher gemerkt hat übertrug sich meine Unsicherheit auch auf den Reiseblog.

„Soll ich Bilder hineinsetzen oder lieber nicht?“ diese Frage stand ziemlich oft im Raum was meistens mit einen Aufschub endete. Bei vielen Beiträgen wußte ich nicht genau wie ich es umsetzen soll. Ja es stimmt, der Blog hat mir Kopfzerbrechen bereitet.

Das war die negative Seite nun kommt das erfreuliche. Egal was war, wie ich mich gefühlt habe, ich habe versucht alle möglichen inneren Kräfte zu mobilisieren. Obwohl es viel angenehmer gewesen wäre den Blog einzustellen, habe ich gekämpft – und gewonnen. Heute geht mir fast fliegend das schreiben von der Hand. Genau wie es im Leben ist so wäre es mir mit dem Blog ergangen.

Heute wäre ich traurig aufgehört zu haben. Es ist immer gut wenn man kämpft und noch einmal alle Kräfte bündelt um sein Ziel zu verwirklichen. Positiv sehe ich auch den Versuch immer mal wieder etwas neues zu versuchen.  Die Bilder die ich seid dem bestimmten Tag im Juni jetzt immer in die Beiträge setze werden auch weiter ein Bestandteil sein. Zusammenfassend kann ich ein leichtes Plus bei mir festellen.

Ich bin wieder auf dem richtigen Weg. Es ist ein Blog für Menschen mit Beeinträchtigungen, ein Blog der Mut machen soll, der Zuversicht geben soll. Und er ist bewußt so geschrieben das „Gesunde“ uns Menschen mit Behinderungen leichter verstehen können.