Querschnitt 13.3.2013

strohwitwer-2

Heute gibt es einen Querschnitt aus meinen derzeitigen Leben als „Single auf Zeit“ (Strohwitwer)

Um 6.25 Uhr aufstehen fiel mir anfangs nicht leicht, inzwischen ist es Normalität. Nachdem ich mein Müsli – Frühstück zu mir genommen habe, gönne ich mir in Ruhe eine Tasse Kaffee. Danach habe ich die glitschige Kellertreppe bewältigt und bin mit dem Rad zum Kaffee Stammtisch.

hausverkauf

Dort erzählte mir, einer meiner Rentner, das er sein Haus verkaufen will weil ihm die vielen Reaparaturarbeiten zu anstrengend sind, deswegen wolle er in eine Mietwohnung umziehen.

„Weitsichtig“ dachte ich mir.

Nach der Arbeit war Wäsche angesagt. Diesmal ist es in Rekordzeit  gelungen. Nur 12 Minuten habe ich dafür gebraucht, dabei war es nicht wenig was ich aufzuhängen hatte. Daraufhin habe ich mir in der Innenstadt, bei Thalia, einen Kaffee gegönnt. Endlich konnte ich mich für zwei Taschenbücher entscheiden.

Grisham – Das Geständnis sowie Nele Neuhaus – Unter Haien

 

Ach ja, verhungert bin ich nicht. Auch wenn ich mir nichts selber zubereitet habe. Wie man einen Flammkuchen in den Backofen schiebt und wann man ihn wieder herausholt – das weiß ich schon.

Am späten Abend mußte ich so ganz nebenbei feststellen das es wieder ein Tag ohne Unterschiede zwischen Behinderten und Gesunden war.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.