Aladin

Freitag war ein besonderer Tag für mich. Nach 32 Jahren habe ich das  Bremens erste und einzige Hardrock-Disco die „Aladin-Music-hall betreten.

Nachdem ich im Vorfeld ziemlich nervös war, legte sich das sehr schnell. In den letzten Jahren hat sich nicht viel geändert, nur das Publikum ist älter geworden. Da hatte ich mir wochenlang Gedanken gemacht ob ich noch hineinpasse oder ob ich schon als Music-Opa betrachtet werde – und dann das! Mit meinen 56 Jahren gehörte ich noch zum jüngeren Teil der Fans.

„Am Ende ist es oft nur halb so schlimm  wie befürchtet“ habe ich mir gesagt.

„Es sind auch nur Menschen, Menschen – die Freude haben wollen“

 

So genoss ich ein wunderbares Konzert von „Sweet“, es war ein Feuerwerk ihrer Hits. Für ein paar Momente war ich in der Vergangenheit versunken. Während das Ambiente des Aladin und viele Stammgäste sich immer noch in der damaligen Zeit bewegen, ist mir der Sprung in die heutige Zeit zum Glück gelungen.

Damit ist das Kapitel Aladin für mich aber abgeschlossen. Die heutige Zeit mit den vielen jüngeren Menschen und ihren dementsprechenden Meinungen und Tendenzen – das sagt mir mehr zu. Mit Deep Purple und jetzt Sweet habe ich zwei Ausflüge in die Vergangenheit unternommen. Das reicht erst einmal.

Gegenwart und Zukunft  – das ist mein vorrangiges Denken     

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.