Telefonwerbung

 

Gestern bekamen wir einen Anruf bei dem für für einen schnelleren Internet-Zugang geworben wurde. Eigentlich eine gute Sache, denn es geht doch nichts über Schnelligkeit im Netz. So verlockend die Offerte auch war, wir haben sie erst  einmal nicht angenommen. Statt dessen haben wir in Ruhe alles besprochen und uns dafür entschieden, weiterhin keine Geschäfte übers Telefon zu machen.

 

Da die Möglichkeit besteht, das wir uns vor Ort kundig machen können, werden wir das auch so handhaben. Nach diversen Reinfällen sind wir vor ein paar Jahren ,zu der Einsicht gekommen das der direkte Kontakt immer noch das beste ist. Wenn es seriöse Angebote sind, kann ich sie auch in den jeweiligen Geschäften in Bremen bekommen. Dort kann mir in Ruhe jede Frage beantwortet werden. Sollte es dann Probleme geben, kann ich jederzeit nachfragen. Telefonisch ist das alles etwas schwieriger.

Inzwischen bin ich wieder Zuhause und weiß das meine Vorgehensweise absolut richtig war, so gut bin ich beraten worden. Das können die „Seelenverkäufer“, am Telefon, nicht leisten.      

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.