Gedanken 57

Der Sohn meines besten Freundes fängt gerade seine Ausbildung an, beginnt mit der Arbeit jedoch ein paar Tage später.

Unwillkürlich gingen meine Gedanken 39 Jahre zurück. Denn mein Arbeitsleben begann auch im August. Theoretisch bin ich seit dem 1.8.1974 Berufstätig. In Wirklichkeit war mein erster  Arbeitstag aber Montag der 5. August.

Während seines gerade erst beginnt, neigt sich das meinige dem Ende zu. Das erste was mir meine Eltern damals gesagt haben, war das ich für die Rente arbeiten muss.

 

„Halte durch, egal wie schwer es auch wird. Du belohnst Dich selbst mit deiner Rente“

Inzwischen weiß ich. Es ist eine lange Zeit. Eine Zeit voller Tiefen und Höhen, eine Zeit die noch nicht zu Ende ist.

 

Ich hatte ein klares Ziel vor Augen, dabei hätte es eine Vielzahl von Möglichkeiten gegeben, frühzeitig aus dem Berufsleben auszusteigen.

Damals wie Heute kam das für mich aber nie in Frage. Zur Not habe ich mir immer wieder klar gemacht, das man kämpfen muss um ein Ziel zu erreichen. Das was andere in meiner Situation machen würden ist für mich nicht relevant.

 

Das was für mich zählt, ist einzig mein vorgegebenes Ziel. Das ist der 27.7.2017 

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.