Archiv für den Tag: 11.8.2014

Kaninchen

Heute morgen sprang mir ein Kaninchen direkt vors Fahrrad um dann sofort im Gebüsch zu verschwinden. Es gibt Menschen die das als Zeichen deuten würden. Ein Zeichen für eine unheilvolle Woche. Da sich bei mir ständig negatives Denken einschleichen will, wäre das der optimale Moment gewesen um mich endlich diesen Gedankengut anzuschliessen.

Kaninchen auf dem Ludgerikreisel

„Oh wie schön, wenn das kein guter Start in die neue Woche ist“ das war mein Gedanke

Ein kurzes Rätseln von ein, zwei Sekunden ob ich es nun doch als schlechtes Zeichen betrachten sollte. Doch die Gründe um fröhlich zu sein waren viel größer. Gerade am Samstag//Sonntag war es schon nervig gewesen. Immer wieder versuchten sich Gedankengänge bei mir breit zu machen die von der eigenen Unfähigkeit über Krankheiten bis hin zum Tod reichten.

Spekulationen über meine Fähigkeiten habe ich noch zugelassen denn kein Mensch kann Perfekt sein. Bei meinen evtl. Krankheiten regte sich dann doch Widerstand. Aber bei allen was darüber hinausging gab es nur eine Reaktion.

„Hau ab, laß mich in Ruhe, ich will nicht so Negativ Denken, für mich zählen nur die schönen Dinge des Lebens“

Wahrscheinlich ist das der entscheidende Faktor. Man kann alles aus dem negativen Blickwinkel sehen. Diesselben Sachen können aber auch POSITIV betrachtet werden. Je nach Sichtweise ist dann das eigene Befinden. Meine Bereitschaft dem üblen Gedanken, den fast teuflischen das in jeden von uns steckt – die ist gleich null. Das Kaninchen ist diese Woche das Symbol der Freude für mich.