Allein Zuhause

Nun sind schon zwei Wochen vergangen und in fünf Tagen am Dienstag ist schon wieder alles vorbei. Ja – meine Zeit als Strohwitwer war mehr als kurz. Sie wirkt auf mich als wenn meine Frau gerade mal eine Woche weg gewesen ist. So schnell ging es. Es waren intensive Tage. Tage an denen Ruhe ein Fremdwort war. Mein Fahrrad war oft nur Nachts im Fahrradkeller zu finden. Ich war ständig unterwegs. Diesmal fällt es mir nicht schwer zu sagen das es wieder einmal eine vollkommen andere Phase des Alleinseins war. Gründe dafür gab es genug.

alleinsein

Die neue Wohnung spielte dabei eine sehr große Rolle. Es ist das Umfeld mit seinen Supermärkten und Restaurants, es ist die Entfernung zum Garten die eine bessere Zeitplanung erfordert – denn den Weg fährt man nicht beliebig oft an einen Nachmittag hin und her, es ist aber vor allen der Wohlfühlcharakter. Ein Zustand der mir zwar von unserer letzten Wohnung her bekannt war der sich aber noch um einige Punkte erweitert hat. Eingentlich ist mein gewohntes Prozedere beibehalten worden.

Die große Neuigkeit war diesmal der letzte Samstag. Am ersten Wochenende meines Strohwitwerdaseins war alles wie immer. Freitag lange aufgeblieben aber Zuhause, Samstag morgen in die Stadtmitte und Nachts in die Discothek. Die erste Abweichung vom normalen Gang kam schon am nächsten Wochenende. Nach über 25 Jahren oder anders ausgedrückt noch nie wenn meine Frau wegen Kur oder den Besuch ihrer Mutter weg war, bin ich Zuhause geblieben. Letztes Wochende war es soweit.

Am Samstag trafen wir uns im Vereinsheim um die Mitgliederdatei auf den aktuellen Stand zu bringen. Meine Stellvertreterin hatte das angekündigt und mein Kassierer hatte sich spontan dazu bereit erklärt mit ihr das uwahrzumachen was jahrelang versaümt worden war. Mir blieb also nichts anderes übrig als den beiden zu helfen zumindest anwesend zu sein. Auch wenn viele, in meiner Funktion, die beiden allein gelassen hätten, — Nein das ist nicht mein Stil. Gemeinsam heißt das Zauberwort.  Abends auf dem Weg nach Hause verließen mich die letzten Kräfte. Zwischen 22 Uhr besonders um 23 Uhr war ein starkes Kribbeln zu spüren. Da am Montag jedoch die Mitgliederversammlung anstand war meine Entscheidung unumstößlich.  So wie es den Filmtitel „Kevin allein Zuhause“ gibt hieß es an dem Wochenenende

allein-zuhaus

Leander allein Zuhause

So schwer mir anfangs dieser ungewöhnliche Schritt auch fiel, umso wichtiger und richtig erwies er sich im nachhinein.

Mal sehen was das dritte Wochenende bringt?