Weisheiten LXXV

freunde

In der letzten Woche gab es gleich mehrere Begegnungen mit der Vergangenheit, alle hatten etwas mit dem Fußball zu tun. Erst sprach mich eine Frau an, die mir zwar bekannt vorkam aber von mir nicht gleich einzuordnen war. Es war eine Spielerin aus meiner Damenmannschaft die von mir zwischen 1978 und 1983 trainiert bzw. betreut worden war. Mitte der Woche war mir ein Spieler der 1. Herren von Osterholz Tenever begegnet und am Freitag traf ich den Sohn eines Professors der gelegentlich beim Fußball dabei war. Es war einfach ein schöner Ausflug in die achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts

Vielleicht lag es auch daran das nie böse Worte gefallen sind. Meine Devise

„Behandel dein Gegenüber so wie Du behandelt werden möchtest“freundlich

hat sich bewährt, denn uns verbanden nur positive Erinnerungen an die damalige Zeit. Dieses Gefühl ohne Ärger und Verbitterung zurück schauen zu können ist ein wunderbares. Wenn es dann noch mit Menschen in Verbindung gebracht werden kann – dieses Gefühl der Zufriedenheit läßt sich nicht beschreiben, man muß es selbst erleben. Weil es so leicht ist – kann das auch jeder – die einzige Voraussetzung dafür ist Freundlichkeit.

 

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.