Archiv für den Tag: 1.6.2015

Weisheiten LXXVII

In den letzten Tagen gab es für mich genügend Gründe um über vieles zu klagen. Das betraf nahezu jeden Bereich. Auf der Arbeit, beim Fußball oder dem Verein. Nahezu überall in meinen Umfeld gab es für mich kritische Situationen. Situationen die mit Ärger für mich verbunden waren. Sie jetzt alle aufzuführen wäre unfair, das ist nicht in meinen Sinne. Als ich einer unbeteiligten Person genau genommen einer guten Bekannten davon erzählte, riet sie mir zum Aufhören.

gegenwind

Aber.. mein Bestreben ist möglichst überall gleich behandelt zu werden. Dann muß ich auch damit klar kommen wenn es mal nicht so läuft oder für mich ein rauher Gegenwind herrscht. Gleich das Handtuch werfen und aufgeben, nein das kommt für mich nicht in Frage. Mein Anspruch ist es Gleichberechtigt zu leben, das heißt aber auch das ich mal etwas aushalten muß, egal wie ungerechtfertigt es auch ist. Diese Momente wird es immer wieder geben in denen nicht alles wunschgemäß läuft, ja wo man teilweise auch Dinge erlebt die nicht so angebracht sind.

Sich deswegen aber gleich in die Position des „bemitleidenswerten Behinderten“  zu flüchten das darf nicht sein. Der Wunsch nach Rücksicht ist zwar verständlich, passt aber nicht mit dem Wunsch nach Normalität zusammen. Arbeit ohne problematisches ist genauso undenkbar wie Fußball ohne Fouls und im Vereinsleben sind Unstimmigkeiten an der Tagesordnung. Das restliche Leben zeichnet sich auch immer wieder durch ungereimtheiten aus.

Es geht also nicht anders: Manches muß man einfach ertragen oder alternativ den Mund halten und sein Leben in den eigenen vier Wänden verbringen.