Facebook -Freunde

gefällt mir nicht

In den letzten Tagen war bei mir Aufräumen angesagt. Diesmal war es nicht mein Zimmer, das entspricht noch den Mindestanforderungen eines ordentlichen Zimmers. Diesmal war es Facebook, meine sogenannten Freunde. In den letzten Jahren waren es 324 davon geworden. Etwas zu viel, wenn man bedenkt das mir die meisten davon  nicht einmal bekannt waren, wurde es Zeit etwas zu machen. In den ersten Jahren war Facebook für mich nichts anderes als eine Plattform für Spiele. Diese Phase ist nun bei mir überstanden.

gefällt mir

Es liest sich zwar gut, soviel Freunde zu haben, aber es ergab sich für mich kein Sinn, sie alle beizubehalten. Darum wurden von mir etliche bereinigt. Das Löschen dieser „Freunde“ war doch intensiver als gedacht. Gut die Hälfte meiner „Freunde“ ist von mir beseitigt wurden, übrig geblieben sind Menschen die ohne Probleme als Freunde betrachtet werden können. Nun ist Facebook wirklich ein soziales Netzwerk, ein Ort an dem Kontakte gepflegt werden können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.