Jubel und Freude

Dreifacher Jubel oder Freude würde wohl eher zutreffen. Es ist tatsächlich gut gegangen, am Freitag. Drei Stunden Bummeln über den Freimarkt und nur für 5 Minuten gab es einen Durchhänger. Jemand hatte mich, ungewollt, gerempelt, was mich ausser Tritt brachte. Es dauerte eine ganze Weile um die richtige Feinabstimmung wieder zu finden. Im Riesenrad war es mir möglich erst einmal wieder zur Ruhe zu kommen. Denn es war nicht nur der Rempler der mich durcheinander gebracht hatte, es war vor allen die unbändige Freude.

Freude darüber das sich ein beschwerdefreier Freimarktsbesuch andeutete. So wie die letzten Jahre waren, grenzte das an ein Wunder. Ausser mir hatte keiner daran geglaubt, umso größer war die Freude bei mir. Irgendwann gelang es mir mich in den Griff zu kriegen. So konnte es für meine Frau und mich ein entspannter Abend werden.

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.