17. Dezember

Durcheinander, Hin und Her gerissen, verwirrt, unsicher? Das sind die Attribute die auf mich im Augenblick zutreffen.  Es geht natürlich um den Vorsitz im Gartenverein. Heute lasse ich die Katze aus dem Sack. Die Anspannung wird doch ziemlich groß für mich. Immer wieder geht mir die Situation durch den Kopf.

man-602684_960_720Das Angebot der SPD steht für mich. Kassierer in einen der wohlhabendsten Ortsvereine. Was bedeutet das für mich.  Eine unangefochtene Funktion, die Einfluss bedeutet, die es mir ein leichtes Leben ermöglicht. Ein Leben mit totaler Absicherung und angesichts des finanziellen Zustands ohne Sorgen. Gedanken über Haftung werden für die nächsten 10 Jahre werden mir fremd sein. Ein oder zweimal im Monat Sitzungen, dazu ein paar Seminare – das ist alles. Meine Freundschaften die ich mir aufgebaut habe in den letzten 27 Jahren – mit vielen würde ich wieder zu tun haben.

Entscheidend ist aber meine Gesundheit! Nur phasenweise würde Stress bei mir vorkommen.

Und jetzt die andere Seite. Vereinsvorsitzender! Hört sich gut an, IG bzw. Bezirksvorsitzender hört sich auch nicht schlecht an. Danach kommt Arbeit sehr viel Arbeit und Verantwortung. Das ist auch kein Problem, das macht Spaß  und Freude. Das was die Sache erschwert ist das die Probleme der Vergangenheit alle vom aktuellen Vorstand, vor allen von mir behoben werden müssen.  Ziemlich oft fehlt mir die Rückendeckung. Stattdessen bleibt es an mir die Kohlen aus dem Feuer zu holen, dabei werden die Schuldigen von mir noch gedeckt. In den letzten Wochen ist der Verein mehrfach von mir gerettet worden,  was andere für sich dann in Anspruch nehmen.

Das Wort Danke gibt es im Gartenverein nicht, bei der SPD weiß man die Arbeit zu schätzen.

Fragezeichen

Was soll ich machen??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.