Details

Der erste Teil meiner Bilanz war doch sehr allgemein gehalten,  im heutigen Teil soll es etwas detailierter sein.

Details

So mancher Bericht erfordert Kräfte. Der ständige Rückblick und das dauerhafte Beschäftigen mit meiner Krankheit erforderte gerade in den ersten Jahren viel Kraft. Inzwischen habe ich ein gutes Mittelmaß gefunden, bestimmte Artikel gehen aber an meine Substanz, sie zu schreiben geht immer auf Kosten einiger Anfälle. Doch gerade diese Berichte, können meiner Meinung nach, sehr hilfreich sein.

Das Kapitel „Fremdartikel“ hat sich ja erledigt. Es zeigt aber auch wie wichtig es ist, sich nicht davor zu scheuen,  Neues auszubrobieren. Selbst auf die Gefahr hin das es nicht gelingt. Nur „wer wagt – der gewinnt“ ist ein Sprichwort das immer wieder zutrifft. Fehler passieren immer wieder, das zeigt die sich bei mir oft genug. Bisher macht mich keiner fertig, reißt mir den Kopf ab oder … Man löst in solchen Momenten keine Begeisterung hervor, aber wird nicht schlecht geredet

Der Wunsch nach Erotik wurde von mir vorsichtig bedacht. Doch mehr als diese Geschichten von Klaus wird es nicht geben.  Das ist ein persönlicher Bereich der hier nichts zu suchen hat. Das wird in Zukunft auch nicht anders sein. Auf Details werden die Leser vergeblich warten müssen. Randgeschichten zu diesen Bereich können evtl. möglich sein – mehr nicht.

Eines meiner größten Probleme ist durchgehend geblieben. Den herablassenden Blick den einige Zeitgenossen mir entgegen bringen, wenn sie von diesen Blog hören oder sogar etwas gelesen haben. Dann kann sehr schnell ein mitleidiger Blick gepaart mit Überheblichkeit, daraus werden.  Es sind die Momente in denen mir das Gefühl vermittelt wird, das ich klein und Behindert bin.

Auch wenn es immer wieder innerlich schmerzt, nach einer Weile ist es vorbei und dann ist dieses arrogante Verhalten dieser „Besserwisser“ Grund genug für mich weiter zu machen.  Deswegen kommen manchmal auch die unregelmäßigkeiten bei dem Erscheinen meiner Artikel vor.

Generell ist es mir aber hoffentlich gelungen, das gilt übrigens für beide Seiten, deutlich zu machen, wie lebenswert ein Leben sein kann, das Optimismus immer die Basis für ein zufriedenes und möglichst gesundes Leben ist. Das Verständnis wichtig ist und das jeder darauf achten sollte seine Kräfte einzuteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.