3. Teil

buchHeute kommt der letzte Teil des sieben Jahre Rückblicks.

Die Struktur des Blogs war zwar so angelegt, das es erst allgemein war, dann kamen die vielen gesundheitlichen Schwierigkeiten oder eine lang anhaltende Negative Phase um dann in eine dauerhaft positive Berichterstattung über zu gehen. Natürlich können bestimmte unangenehme Erlebnisse nicht ausbleiben, sie werden von mir aber nicht ausschweifend wieder gegeben.

Meine Sorgen, meine Ängste, bleiben zum größten Teil bei mir. Zu Beginn des Blogs kamen ein paar Artikel die in diese Richtung gingen.  Doch wie bei jeden Menschen sollte der Zweikampf von Ängsten, Zweifeln und Sorgen nicht im Blog veröffentlicht werden. Stattdessen versuche ich das positive Gefühl zu vermitteln das sich möglichst durchsetzten sollte.

So mancher Bericht hat zwar den Charakter eines Tagebuches. Allerdings – nur so kann man das Leben eines Menschen wiedergeben der gehandicapt ist. Auf diese Art und Weise läßt es sich am besten aufzeigen, wie normal ein Leben sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.