Widerwehr

In letzter Zeit hat es eine Häufung von merkwürdigen Geschichten ergeben, so wie:

„Der Fahrradsattel geht kaputt, weil das Rad ein paarmal im Regen stand, aber ich habe einen neuen Sattel für sie“ oder  andere haaarsträubende Weisheiten von meinen ehemaligen Fahrradhändler.

Als wir vor ein paar Wochen auf der Suche nach einer Teichpumpe waren, wurde  eine mit 1.500 Liter Durchlaufvermögen vom Verkäufer abgelehnt . Stattdessen  wurde uns eine für 5.500 Liter Durchlaufvermögen und 330 Euro empfohlen.  Dabei wurde uns erzählt das wir diese  unbedingt benötigen. Das war des Guten zuviel für uns.

Wir haben uns nicht irritieren lassen  und das Geschäft gewechselt. Inzwischen läuft eine Teichpumpe die zu 100% unseren Vorstellungen (2.100 Liter im Angebot 55 Euro)  entspricht in unseren Teich.

Manchmal scheint es mir so als wenn uns die Leute für Dumm halten um uns allen Schrott verkaufen zu können, ja es scheint so als ob manche glauben mit mir oder in letzter Zeit oft genug, mit uns, alles machen zu können. Doch müssen wir uns das gefallen lassen?

NEIN! Natürlich nicht.

Aber woran liegt es das viele uns versuchen uns zu benachteiligen oder glauben uns mit fragwürdigen Geschichten bedenken? Am leichtesten wäre es alles auf die Behinderung zu schieben. Immerhin kann man mir deutlich meine Behinderung ansehen. Doch das wäre zu einfach, viel größer ist jedoch das es an unseren Alter liegt. Es gibt genug jüngere die von der älteren Generation gar nichts halten, sie als Auslaufmodell betrachten.

Darum gibt es nur eines. Widerstand leisten, indem wir zeigen das man kompetent genug ist um eine gute von einer schlechten Beratung zu unterscheiden.

Geklaut!

devon8So sah mein Fahrrad bis Donnerstag abend aus. Freitag Morgen war nur noch ein durchtrenntes Fahrradschloss vorhanden. Das Rad war wahrscheinlich schon unterwegs nach Hamburg oder in den Süden.  Man hatte mir mein gutes Stück geklaut. Großes Trauern half mir nicht, es war schlicht und einfach weg.

Mittags führte mich mein Weg auch gleich in ein Fahrradgeschäft. Es war nicht eines der großen sondern ein kleinerer Anbieter mit dementsprechend höheren Service. Es dauerte auch nicht lange und schon war mein Modell gefunden. Ich hatte mich sofort der Situation gestellt, was die richtige Entscheidung war.

1.6.2016

In  sechs Monaten haben wir schon Neujahr. So schnell vergeht die Zeit. Dabei ist es nicht immer so. Wenn man Krank ist dann erscheint einen die Zeit doppelt oder noch länger. Es gibt immer wieder Momente da scheint sie nicht voran zu gehen. Doch am Ende geht die Zeit ihren ganz normalen Weg, unabhängig von Gefühlen.

Ein Tag besteht nach wie vor aus 24 Stunden oder 1.440 Minuten bzw. 86.400 Sekunden.  Wer aktiv ist, für den vergeht die Zeit wie im Flug, wer aber zur Inaktivität gezwungen ist, für den kann dieser Zeitraum eine Qual werden.  Da läßt es sich leicht reden und auf Ruhe und Geduld verweisen, es dauert einfach alles viel zu lang.

Und doch – nur Geduld hilft, ob es noch ein paar Minuten bis zum Ende eines Spiels sind oder man darauf warten muß , bis der Knochenbruch verheilt ist. Einzig Ruhe bewahren ist die richtige Medizin. Danach vergeht die Zeit wieder wie im Flug