Verlorenes

In letzter Zeit ist mir meine Stärke, meine Zuversicht so manches Mal fast abhanden gekommen.  Im Gegensatz zu früher habe ich mir viel zu oft Gedanken über mich und meine Situation gemacht. Der Grund dafür waren Veröffentlichungen im Internet die mir ziemlich nahe gegangen sind. Zum Glück ist es mir irgendwann gelungen zu mir selbst zurück zu finden. Beihnahe wären meine Stärken verloren gegangen weil ich zu sehr auf andere geschaut habe, und über meine Lage nachgedacht habe. Dieses enorme Glück, das ich habe,  wirkte doch belastend auf mich.

smileyInzwischen ist mein Weg wieder klar und eindeutig. Es ist mein Weg der nur von mir beschritten werden kann. Auf diesen Weg ob einzigartig oder einer von hunderten darf ich mich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen und muß mein Ziel weiter beibehalten. Mein Leben  – das nur von mir gesteuert werden darf, egal was andere denken und darüber sagen.

Dabei kann alles so leicht sein. Ich muß nur  zuversichtlich nach vorne blicken und darf mich nicht von Nebengeräuschen aus der Ruhe bringen lassen.  Mein Schwerpunkt muß die  Pflege meiner Gesundheit sein, und wenn dadurch kostspielige Veränderungen vorgenommen werden müssen oder Einschnitte sein müssen – dann ist das eben so!

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.