Fußball 18 – 21/16

Es war mutig von mir, vor ein paar Wochen wieder mit dem Spielen an zu fangen. Allerdings war es als Torwart, doch schon eine Woche später zog es mich aufs Feld. Letzte Woche bin ich wieder als Stürmer aktiv gewesen, auch mit Erfolg. Das hat mich ermutigt so weiter zu machen.

Doch Gestern waren im Schatten 34 Grad, dementsprechend waren es in der prallen Sonne, über 40 Grad. Abgesehen davon das wir gar nicht spielen dürften, war es für mich besonders gefährlich.  Diesmal habe ich den Platz im Tor, gegenüber unsere Rücken Kranken, verteidigt.  Mir war Laufen zu gefährlich, das Risiko war mir zu hoch. Noch einmal Stürzen, weil die Belastung für meinen Kopf zu groß ist – nein das sollte mir nicht passieren.

Mir ist mein Leben wertvoller, als ein Stürmer Tor. Beim letzten Mal waren es nur ein paar Sekunden, die ich vollkommen weg war und es sah auch nur nach Stolpern aus, beim nächsten Mal können es mehre Minuten sein und wieder ein Krankenhausaufenthalt oder für absolute Pessimisten – sogar noch schlimmer.

NEIN – da lieber als Torwart spielen.rasi8erklingeDas Fußball spielen ist zwar ein „Ritt auf der Rasierklinge“ für mich, es kann jederzeit etwas passieren. Aber unnötig das Schicksal herausfordern. Das muß nicht sein.

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.