Hannover

Heute beginnt meine Reisebeschreibung unserer Donaufahrt. In den nächsten Wochen wird sie einmal pro Woche veröffentlicht

donauEndlich, nach vielen Wochen der Vorfreude war es soweit. Wir waren pünktlich am Bahnhof um unsere Fahrt an zu treten. Normalerweise hätte unsere Fahrt am Samstag stattfinden müssen. Aber unser Vertrauen in die Deutsche Bundesbahn hielt sich in Grenzen, weswegen wir schon einen Tag früher nach Passau fuhren. Wenn alles gut gehen sollte, dann wären wir schon gegen 14.00 Uhr in Passau.

Der Beginn sah auch gut aus, als wir vor unseren Kaffee aufs Tableau der abfahrenden Züge sahen. Was aber vielmehr daran lag das unser Zug noch nicht aufgeführt war. Das sah nach unseren Frühstück allerdings nicht mehr so gut aus. Inzwischen war unser Zug auf der Anzeigetafel mit dem Vermerk 10 – 15 Minuten später.

Zehn Minuten könnten wir schaffen in Hannover. Es wäre knapp und absolute Hetze aber machbar. Bei 15 Minuten blieb uns nur der nächste Zug, sagten wir uns. Doch schon beim Nachdenken erledigte sich unser Problem. Inzwischen wurden 20 Minuten Verspätung angezeigt. Da reichten unsere 14 Minuten Zeit die wir hatten zwischen den Zügen um  von Bahnsteig 10 zu Bahnsteig 3 zu kommen, nicht.

Doch wir wollten nicht schon am Anfang unserer Reise verzweifeln. So gingen wir zum Service Center von wo aus wir ins Reisecenter zum Schalter geschickt wurden. Dort suchte uns ein Beamter eine Fahrt heraus, die erst um 11.30 Uhr in Bremen anfing und nur 3x umsteigen beinhaltete, eine andere Alternative sah 4x umsteigen vor.

So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Passau war mit einenmal sehr weit weg und der aufkommende Regen passte wirkte auch nicht aufmunternd. Durch die Verspätung unseres  Zuges hatten wir noch Zeit, die wir nutzen um uns noch einmal bei dem Reiseschalter, allerdings bei jemand anderen, schlau zu machen. Nachdem die gute Frau endlich mit Kopfschütteln über die vorherigen Auskünfte fertig war, gab sie uns den Rat so schnell  wie möglich zu Gleis 1 zu laufen denn es könnte ja sein das der Zug wirklich 15 Minuten Verspätung hätte. Wir liefen los und bekamen ihn auch noch gerade. Schön wäre es natürlich gewesen wenn wir unsere reservierten Plätze bekommen hätten. Aber die Reihenfolge der Waggons hatte sich verändert und alle Reservierungen waren hinfällig geworden. Egal, wir waren auf den Weg Richtung Süden.

hannover nächste Station Hannover

Ein Gedanke zu „Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.