Krems

So einen Start hatten wir uns nicht einmal im Traum vorgestellt. Der 1. Tag wurde mehr als abenteuerlich.

So sah unsere geplante Route für die nächsten Tage aus.

Passau – Dürnstein – Estergom – Budapest – Donauknie – Bratislava –  Wien – Melk – Passaustepmap-1120040_DonaukonzertDoch so fing sie an! Es ging nicht wie geplant in Passau aufs Schiff sondern in einen Bus. Der fuhr uns fast 5 Stunden durch Östereich über Linz, Steyr und St. Pölten ging es 256 Kilometer bis nach Krems. Ein Anlegeplatz der nicht auf dem Programm stand, gegen 20 Uhr waren wir an Bord. Dort erzählte man uns das ein angetrunkener Kapitän eine Schleuse gerammt hätte.https://www.google.de/maps/vt/data=RfCSdfNZ0LFPrHSm0ublXdzhdrDFhtmHhN1u-gM,6Qq_vWCbx1cPx-ekZS8c3TtNDUuMiC-KgqWPu51gMcmqg8waRZflNjk_EoBKtx0YK0obK8WbLy6MdHtp3bSmlyzp0IAKo7vefZItrmjgVs544RQ_1uS0G0zJfw_aDkBQJCuyAa9DdUx7LLVQSs7IV_o,UByZvnyiK8pcjNNr947N2BkbFkMo5iIz5H3HIPeT13SAh4hjupmuwXW2JSJi_BrVi_VEsJVxaS-GuJXnK_rYqw9YVOxCe9vGOcEjefa3ZgW6ENTO1V2whuX6spidh2j85WkOGvraEg_IOCwX1_ofLpmhZt7uQ4xkoNZdeawCMtdcDP5WkNbABbnXC5YKZoUQyN7GVaRT9R-p7k8i1J2h9gmhB_F50UZsBPNA6mzyCVuG0-l-pEVdJvvkLUwpVhK4EgsKzKgvnA2u8kUuoRIRfWiZAxhlkqSgV-HyaktzfagC2k7MLEJFhFttqC-8-fONc-1FDulfqHiEo_tUJXoOlnvwkU4_KdEojuhz8jj81lAH1Ea96cTJathMU_uFf8hmnYvNutL8gCt7Z5UYpkMaUew-z9Vp0NDVcal-KhlmrQfRpjAfW0dNyMu_-y4?scale=1&h=200&w=643Deswegen sei die Strecke zwischen Bratislava und Passau gesperrt. Wir fanden das  Irgend etwas nicht stimmte nicht an der Geschichte es schien nur die  halbe Wahrheit zu sein. Es dauerte auch nicht lange bis sich jemand von der Crew versprach und uns sagte  das wir Glück gehabt haben. Die Reisegruppe vor uns, wurde vier Tage mit dem Bus durch die Gegend gefahren. Da war mir alles klar.  In dem Moment ergab alles einen Sinn. Seit Dienstag fand in Bratislava das Treffen aller 27 EU Ministerpräsidenten statt. Deswegen hat man den betrunkenen Kapitän erfunden und uns versucht für Dumm zu verkaufen. Aber was solls. Die Landschaft war schön anzusehen und wir waren jetzt an Bord der MS Amelia. Jetzt fehlten nur noch unsere Koffer und die Fahrt könnte für uns losgehen.

kremsWir fuhren tatsächlich 50 Meter um den Liegeplatz zu wechseln. Dann war Pause bis zum nächsten Morgen. Um zum vorgesehen Zeitplan zu kommen, lag das Schiff solange bis zum geplanten Zeitpunkt an dem es Krems auf der Fahrt Richtung Dürnstein passiert hätte.

Nächste Woche kommt der Bericht über unseren ersten Stopp.

Ein Gedanke zu „Krems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.