Tahitofalu

Es war das einzige Mal an dem die Amelia auch Nachts gefahren war. Kurz vor 7.00 Uhr morgens hatten wir, bei strahlenden Sonnenschein unser Ziel in Tahitofalu erreicht. Das Dorf lag auf der anderen Seite der Donau, unsere Anlegestelle war ein kleiner Pontoon, vor dem nur Wald und Wiesen waren. Wir hatten diesen Ausflug gebucht da uns bei diesen Halt Folklore versprochen wurde.

Es geht morgen weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.