Alpträume

Noch eine Nacht, dann ist der Spuk vorbei. Vor ein paar Monaten fiel mir auf das ich hin und wieder schlecht schlafe, und dabei nur negatives erlebe. Irgendwann registrierte ich das diese Tage immer  immer kurz vor Vollmond waren. Etwas später fiel mir auf das meine Träume extrem Negativ waren in diesen Nächten. Doch mir fehlte ein Mittel um das abzuwenden. Meine Gute Laune wollte ich beibehalten und mir den Tag nicht durch so wirre Träume verderben lassen. Es könnte ja sein, das sich diese Träme auch auf die Stimmung am Tage auswirken.

NEIN ! Das soll nicht sein.

So sind meine Nächte im Augenblick ein Wechselbad der Gefühle. Sobald es wieder kritisch wird in meinen Träumen und ich dadurch kurz wach werde, versuche ich dagegen zu steuern. Irgend etwas Positives, egal was Hauptsache Gute Gedanken. Da wird sogar der schlechteste Fußball schön gedacht sowie vieles mehr solange es einen positiven Charakter hat

Negatives Gedankengut soll bei mir keine Chance bekommen

 

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.