der Erste

Heute morgen stand ein LKW halb auf dem Gehweg und dem Radweg. Er wollte  ein Gerüst zur Verschönerung diverser Häuser anliefern.

„Es geht schon – ich komme gut vorbei“ war mein Kommentar.

„Sie sind der erste der nicht meckert, bisher haben mich alle die hier vorbei gekommen sind  beschimpft“ entgegnete er darauf.

Gleich am Morgen so freundliche Worte zu hören das tut gut. So beginnen „Glückliche Tage“

Es ist mir unverständlich das jemand der etwas Gutes bewirken will, so Negativ behandelt wird. Dabei wäre es doch so leicht. Man könnte es einfach Positiv sehen.  In ein paar Wochen sind die fast farblosen Häuser wieder mit einer guten Fassade versehen. Dafür hat man auch mal einen Bogen von ein paar Metern um den LKW gerne in Kauf genommen.

Warum immer so Negativ? Es kann doch alles so leicht sein, man muss nur die guten Seiten sehen. Am Mittag war das Gerüst übrigens aufgebaut und der Wagen wieder weg.

Autor: Leander

Ich bin 52 Jahre.Lebe in Bremen und arbeite an der Uni Bremen. Seid 1983 bin ich verheiratet. Eigentlich ist alles ganz normal bei mir Aber dadurch das ich Schwerbehindert bin ist es nicht mehr ganz so normal. Meine Freizeit Aktivitäten sind Politik, Fußball, Sport und natürlich Computer bzw. Internet Dazu kommt unser Kleingarten Ich handel nach dem Motto: Genieße jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.