meine wilden Jahre im Fußball

Dann  gab es tatsächlich zwei Jahre Pause, bis zum Herbst 1983. Dann fragte mich ein Jura Professor  ob ich noch jemanden kennen würde, der in seiner neu gegründeten Studenten Mannschaft mitspielen würde. „Was halten sie von mir?“ war meine mutige Antwort. Er war tatsächlich einverstanden und übertrug mir gleich die Aufsicht und pflege des Balls. Mein Mut wurde unerwartet belohnt. Und so folgten 16 aufregende Jahre.  Es war eine  Zeit der Verletzungen. Es war die Zeit in der mir Tore wie am Fließband gelangen.

Es ist für mich noch Heute unvorstellbar wie schnell ich laufen konnte. Leider hat das auch oft zur Überschätzung meiner Leistungsfähigkeit geführt, was wiederum zu etlichen Verletzungen führte.  1998 war der große Zusammenbruch von mir, der mich zu einer mehr monatigen Pause zwang. Danach ist mir der Anschluss leider nicht mehr gelungen. Die Mitspieler waren zu jung und zu robust geworden. Wieder war eine Pause für mich angesagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.