Hilfsmittel

In den letzten Jahren sind mir viele Menschen begegnet die ein Handicap haben und dieses ignorieren. Sie weigern sich jede Art von Hilfsmittel in Anspruch zu nehmen. Warum soll ich da eine Ausnahme machen?

 

Doch HALT es gibt einen Unterschied. Es gibt einen Zeitpunkt an dem ist es mir egal was andere denken. So war es mit meiner Brille und so ist es jetzt mit meinen Gehstock. Wenn es sein muss und mir Erleichterung bringt dann ist mir jedes Hilfsmittel recht.  Angefangen hat alles mit dem Rollstuhl dann die Krücke und jetzt nach über 49 Jahren der Stock.  Egal welches Objekt mir geholfen hat, in meinen Innern herrschte immer ein Gefühl der Zufriedenheit und Dankbarkeit das es diese Erleichterungen gibt.

Auf eine gewisse Art und Weise das Wort „Glücklich“ im Augenblick am besten zutreffend, denn das trifft auf mich zu. Schon vor ein paar Jahren hat meine Frau auf mich eingeredet und mich zu überzeugen versucht, das ein Stock ein elegantes Hilfsmittel für mich sei. Doch das perlte an mir immer nur ab, denn mein Bewegungsradius war vollkommen in Ordnung. Na ja, es ging noch einigermaßen, es reichte noch.

Ins Grübeln kam ich bei meinen Aus im Fußball.  Vom Gefühl her schien es mir so das ich bis zum letzt möglichen Zeitpunkt alles mitgenommen habe, alles ausgereizt habe. So erscheint es mir auch mit etwas Abstand.

Lange, ja sogar unmöglich lang war es für mich möglich Dinge aus zu üben die eigentlich für mich nicht realistisch sind, mit etwas Glück war es mir möglich jahrelang über meine Verhältnisse zu leben.  Es war nur eine Frage der Zeit wann mein Körper nicht mehr mitspielt. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen und ich bin nicht böse oder traurig sondern schaue zufrieden zurück. Mir ist mehr gelungen als man erwarten konnte.

Irgendwann musste Schluss sein. Das ständige Überschreiten der eigenen körperlichen Grenzen konnte nicht ewig weiter gehen.  Das gleiche trifft auch auf meinen Kopf zu.  Dort musste ich schon etwas früher erkennen, das etwas mehr Ruhe für mich besser sei und das meine geistigen Grenzen schon zu oft von mir überschritten worden waren. Inzwischen ist auch der Schritt zurück vollzogen und verarbeitet.

Der Gehstock ist deswegen für mich mehr als ein Hilfsmittel. Er stellt für mich auch eine gewisse Symbolik da. Jeder Mensch wird älter und gebrechlicher. Das trifft auch auf mich zu, aber dafür bin ich noch ziemlich beweglich und vor allen Geistig fit.

Mehr geht nicht, außer  Glücklich zu sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.