Advendskalender

Gerade eben kam mir die Idee für einen Adventskalender. Ich weiß noch nicht genau wie ich ihn gestalten soll, aber ich werde es die nächsten 24 Tage versuchen jeden Tag eine Überraschung anzubieten. 

1. Dezember

Tief eingeprägt haben sich mir Begegnungen mit geistig und körperlich Behinderten in München, im Landeskrankenhaus Gütersloh, in einem Kinderheim in Papenburg und mit einem Realschulkurs aus Schleswig-Holstein, der Reliefstadtpläne für Blinde herstellt. In der Weihnachtszeit tragen Behinderte oft an ihrem Schicksal doppelt schwer, wenn sie einer gleichgültigen Umwelt begegnen.

Welchen Grund haben wir zu solcher Gedankenlosigkeit? Werden wir vielleicht mit eigenen Hemmungen gegenüber Behinderten nicht fertig?

Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewißheit geben, daß wir zusammengehören. Damit helfen wir nicht nur ihnen, sondern auch uns selbst. Denn wir lernen im Umgang mit ihnen wieder zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Richard von Weizäcker (Aus der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten 1987)